Hochzeit im Würmtal – Carina & Martin

Über eine wundervoll innige Liebe, emotionale Hochzeitsmomente und einem Bräutigam, der sagte, er sei “überhaupt nicht aufgeregt”, der aber bedenklich oft das Örtchen aufsuchen musste…

Das Getting-Ready der Braut fand an dem Ort der standesamtlichen Trauung statt, bei der Friseurin, das hatten wir im Vorfeld schon so besprochen und stellte sich auch als sehr wertvoll heraus. Denn die Braut war zwar nervös, wusste aber, dass sie schon vor Ort war.

Anders der Bräutigam, der doch dann irgendwann sehr auf mich wartete, mir fröhlich die Haustür öffnete. Die Trauzeugin war schon schwer beschäftigt, der Timekeeper zu sein, aber bevor wir die letzten Getting-Ready Bilder des Bräutigams im Kasten hatten, schnell noch zur Toilette – und los.

Die Braut war gebrieft und natürlich noch nicht in Sicht. Schließlich sollte der First Look noch fotografiert werden. Der Moment, wenn sie die beiden Brautleute zum ersten Mal in ihren Hochzeitsoutfits begegnen. Für mich neben dem Getting Ready immer wieder einer der allerschönsten und alleremotionalsten Momente bei der Hochzeitsfotografie. Dieser First Look fand “um die Ecke” des Trau-Ortes statt, wo nur die Brautleute anwesend waren und sich nochmal ganz in Ruhe anschauen konnten, den aufregenden Moment miteinander kurz vor der Trauung genießen durften, bevor der Trubel losging. Einmal von oben bis unten die Braut betrachten, alle Details aufsaugen, der schönste und innigste Moment für die nächsten Stunden.

Der Tag war sehr ereignisreich, es folgte die standesamtliche Trauung in der Linnermühle, bevor das frisch vermählte Paar mit den Eltern in der Stretch-Limo abgeholt und zur Kirche St. Vitus nach Gilching gefahren wurde. Die emotionale kirchliche Trauung – ok, der Bräutigam, der ja nicht nervös war, musste kurz vorher noch ein paarmal das Örtchen aufsuchen und die Trauung verzögern 😉 – wurde von einem guten Freund durchgeführt und von einer wunderbaren Sängerin begleitet (Bandits). Zur Party Location Widmann ging es dann einfach über die Straße. Die Zeit zum frischen Eindecken der Tische zwischen Kaffee/Kuchen und Abendessen nutzte das Paar im Weinkeller zum richtigen Einheizen mit allen Gästen.

Bis zu unseren Paarbildern, die wir in der direkten Umgebung machten, hatten die beiden keine Gelegenheit für ein bisschen Zeit zu zweit, für ein Genießen und sich Bewusstmachen des frisch Verheiratet-Seins. Das holten wir nach, denn sie hatten sich gegenseitig einen “Liebesbrief” verfasst, den sie sich dann in Ruhe gegenseitig vorlasen.

Das Anschneiden der herzförmigen Erdbeer-Hochzeitstorte und der Hochzeitstanz des Paares waren noch die Wunsch-Ereignisse des Brautpaares zum fotografischen Festhalten bevor das Festmahl begann. Ich habe mir sagen lassen, dass die Tanzparty noch bis lange in die Nacht dauerte 😉

Wunderbar, genauso soll es sein. Genauso, wie es sich die beiden gewünscht hatten.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.